Glossary

Bepanthen

Bepanthen ist eine Wund- und Heilsalbe, welche die Heilung kleinerer Wunden unterstützt. Wir empfehlen zur Nachsorge (neben TattooMed "After Tattoo") nur Bepanthen, da wir bisher damit durchweg positive Erfahrungen gemacht haben und optimale Ergebnisse erzielen konnten. Außerdem traten in der Vergangenheit keine allergischen Reaktionen bzgl. der Bepanthen-Salbe auf.

Betäubung

Grundsätzlich verwenden wir weder zum Tätowieren, noch zum Piercen Betäubungsmittel. Zähne zusammen beißen heißt die Devise – bisher hat's noch jeder ohne Betäubung überlebt ;) Sollte uns auffallen, dass du im Vorfeld Maßnahmen zur Betäubung getroffen hast (wie z.B. Betäubungscreme -siehe auch „Emla-Salbe“), wird der Termin sofort abgebrochen, da wir unter diesen Umständen kein optimales Ergebnis garantieren können.

Biomechanik

Als biomechanische Tattoos bezeichnet man Tattoo-Motive von Hautöffnungen, hinter denen nicht nur biologische Teile, wie z.B. Muskeln, sondern auch Maschinenteile in diversen Variationen sichtbar sind.

Blowout

Als „Blowout“ bezeichnet man das Austreten der Tattoofarbe von der Dermis in die oberste Hautschicht Epidermis. Dies kann optische Veränderungen am Tattoo hervorrufen und sieht dann aus wie ein Schatten.

Bodysuite

Als „Bodysuit“ bezeichnet man eine spezielle, großflächige Art der Tätowierung, welche im Regelfall den kompletten Körperrumpf und je nach Version auch Teile der Extremitäten umfasst. Der Begriff enstammt der englischen Bezeichnung (dt. für „Körperanzug“). Verbreitet ist diese Art der Tätowierung unter anderem in der Yakuza-Kultur (siehe auch „Yakuza“).